Innovation statt Transplantation Die Lösung für den Mann mit Haarproblemen heißt ContactSkin®


Den Geheimratsecken die Stirn bieten

 

Wie Männer mit ContactSkin® ihren Genen ein Schnippchen schlagen können

Glatze war gestern

Beim morgendlichen Blick in den Spiegel  bricht für so manchen, noch jungen Mann eine Welt zusammen: Die ersten  Anzeichen von Haarausfall sind unübersehbar, die Geheimratsecken wieder ein Stückchen größer geworden. Die Angstvision einer Glatze wirft lange Schatten. Früher oder später trifft es jeden. Die Gene sind schuld. Und ein Hormon, das ansonsten für Virilität und Potenz zuständig ist. Was tun? Zum Hutträger mutieren, ein Toupet suchen, obskure Wässerchen auftragen, Haartransplantation? Einfach resignieren?  Einige Jahre lang war der ‚Mut zur Glatze‘ sogar fast schon in. Zeigten doch Promis wie Bruce Willis, Vin Diesel oder Seal kahle Köpfe.  Allerdings hat sich der Trend inzwischen längst wieder verabschiedet. Üppige Natürlichkeit, viel und langes Haar sind bei den Herren der Schöpfung derzeit angesagt. 

 

Haarersatz  - natürlich, unsichtbar und absolut sicher

 

Wem beim Begriff Haarersatz noch immer peinliche Bilder von schlecht sitzenden, im falschen Augenblick verrutschenden und schrecklich aussehenden ‚Fiffis‘  einfallen, der hat noch nie das  Einweg-Haarhaut-Systeme ContactSkin® gesehen. Wobei das Sehen dabei  auch eine Kunst wäre. Denn die Folie, in die die Haare eingestochen sind, wird absolut unsichtbar appliziert. Wie eine Kontaktlinse sich auf das Auge legt, verschmilzt die superdünne, transparente und atmungsaktive Haarhaut von ContactSkin® optisch mit der Kopfhaut. Selbst bei zurückgekämmtem Haar ist kein Ansatz erkennbar. Nach einer Gewöhnungsphase von nur einem Tag hält das Haarteil jeder Bewegung und sogar festem Zug stand. Es sitzt Tag und Nacht absolut sicher und lässt sich vielfältig stylen. Haarewaschen, Duschen oder Schwimmen sind jederzeit problemlos möglich.